5:1! Ein Schützenfest zum Abschluss der Herbstsaison


Der krönende Abschluss einer tollen ersten Saisonhälfte


Bravo! Viel mehr bleibt nach der heutigen tollen Vorstellung unserer Mannschaft, bei der Kapitän Bernd Hold und Maximilian Debelak an diesem Galaabend leider nicht dabei sein können, wohl nicht zu sagen.

Und so kombinieren unsere Gäste zwar recht gefällig, spätestens an der Strafraumgrenze des SVG ist dann aber Schluss, da eine komplett umgekrempelte Abwehr (Philipp Mally und Tobias Draschl im Zentrum, Miha Zajc und David Fleith auf den Außenbahnen sowie ein fehlerloser Christoph Hüttl im Tor) über die gesamte Spielzeit nichts anbrennen lässt und gleichzeitig für viele Impulse nach vorne sorgt.

Unsere Mannschaft zeigt von Beginn weg, dass man heute nicht gewillt ist, Punkte liegen zu lassen und geht bereits nach fünf Minuten durch einen sehr schön herausgespielten und perfekt abgeschlossenen Treffer von Philipp Krainer mit 1:0 in Führung.

Und man legt nach, kombiniert herrlich und hat nur Minuten später Riesenpech, als Ex - SVG Keeper Manuel Gerlitsch bei einer Dreifach - Chance zwei Mal auf der Linie klären kann. Das hätte das 2:0 sein können oder eigentlich müssen.

Das erzielt der SVG dann aber in der 24. Minute. Und wieder ist es ein Philipp, dieses Mal jedoch Philipp Mally, der bei einem nur kurz abgewehrten Eckball am schnellsten schaltet und den Ball aus der zweiten Reihe unhaltbar zum 2:0 in die Maschen donnert.

Nun kontrolliert der SVG angetrieben von einem starken Mittelfeld rund um Christian Traussnigg und Tomaz Avgustin dieses Spiel, wartet ab, lässt Ball und Gegner laufen, lauert auf Chancen.

Und so flaut das Spiel nun zwar ein wenig ab, da knapp vor der Pause Matej Vracko nach einem wunderbar durchgesteckten Ball aber Ruhe und Übersicht bewahrt und den Ball über den Torhüter hinweg zum 3:0 versenkt, kann der SVG mit einem sehr beruhigenden Spielstand in die Pause gehen.

Einen Vorsprung, den man knapp nach Wiederanpfiff durch einen schönen, scharf geschossenen Freistoß von Miha Zajc sogar auf 4:0 ausbauen kann, während man zuvor noch zwei Mal an einem überragenden Gästetorhüter scheitert, der seine Mannschaft heute vor einem Debakel bewahrt.

In der 60. Minute dann die wohl schönste Aktion des SVG, bei der ein heute befreit und unglaublich stark aufspielender Philipp Krainer nach schöner Flanke von Dominik Divjak viel Selbstvertrauen sowie Können beweist und den Ball volley und aus vollem Lauf aus etwa 16 m am Tor vorbei hämmert. Eine Aktion, die sich ein Tor verdient hätte und für viel Applaus von den Rängen sorgt. Wie überhaupt heute jede kämpferische Einlage des SVG beklatscht und mit aufmunternden Zurufen der Fans bedacht wird. So, wie sich das unsere Mannschaft nach den Vorstellungen dieses Herbstes auch redlich verdient hat.

Danach schöpft Trainer Jochen Zadravec sein Wechselkontingent gleich wie der SV Strass aus, bringt Philipp Schantl, Rok Kogoj und Bernd Fürnschuss, der heute sein Abschiedsspiel für den SVG gibt und bei dem wir uns an dieser Stelle herzlich für seinen Einsatz und seine Leistungen im Dress des SVG bedanken möchten, und darf sich mit Thomas Anhell freuen, der in der 70. Minute sogar für das zwischenzeitliche 5:0 aus Sicht des SVU Tondach Gleinstätten sorgt.

Und so freuen sich am Ende Spieler, Betreuer, Vorstand und Fans über einen tollen Fußballabend, den auch der Ehrentreffer der Gäste zum 5:1 in der Nachspielzeit nicht mehr trüben kann.

Fazit: Der SVG zeigt von Beginn weg, wer das Tondachstadion an diesem Fußballabend als Sieger verlassen wird, gerät trotz umgekrempelter Defensive nicht einen Moment dieses Spiels in Bedrängnis, zeigt tollen Kombinationsfußball und gewinnt im Endeffekt auch in dieser Höhe hochverdient. Man zeigt tolle Spielzüge, eine einwandfreie kämpferische und auch taktische Leistung und hätte unseren heutigen Gegner bei etwas mehr Glück auch mit einem weit höheren Ergebnis nach Hause schicken können.

So darf es weitergehen, denn nun ist man im Frühjahr mit Platz 2 in der Tabelle gemeinsam mit Thal wieder erster Verfolger von Spitzenreiter GAK, der sich der Rolle des Gejagten und der Rolle des SVG spätestens nach dem tollen Auswärtsspiel der letzten Runde mehr als nur bewusst ist.

Bravo Burschen und weiter so!


Ab in die Winterpause, diese Saison war einfach Spitze!


Autor: Günther Zwetti