4:3 gegen den Angstgegner und damit der perfekte Saisonauftakt!


Ein perfekter Auftakt in das Frühjahr 2017!


Bravo, besser kann man definitiv nicht in diese Frühjahresrunde starten!

Denn Gratkorn, das ist nicht irgendjemand, sondern zum einen der aktuelle Tabellenvierte und zum anderen der erklärte Angstgegner der letzten Jahre, der uns nicht erst einmal Punkte aus Gleinstätten entführt hat.

Doch heute, da kommt es anders. So, wie sich das alle heimischen Fans, wie sich das die Betreuer und natürlich die Mannschaft des SVU Tondach Gleinstätten vorgestellt oder zumindest erhofft haben.

Beim SVG ersetzt Rok Kogoj am heutigen Tag den nach seiner Verletzung noch nicht ganz fitten Miha Zajc und macht seine Sache ausgezeichnet. Ebenfalls von Beginn weg mit dabei ist unser Neuzugang Paul Krizanac, der unglaublich viel arbeitet und ein Tor mustergültig vorbereitet.

Ja, und dann gibt es da noch einen Matej Vracko, der sein Visier heute ausgezeichnet eingestellt hat und mit 3 Toren zum Matchwinner für seine Mannschaft avanciert. Vor allem aber gibt es da eine Mannschaft des SVU Tondach Gleinstätten, bei der heute alle an einem Strang ziehen, wo jeder bis zum Umfallen kämpft und eine Mannschaft, die den heutigen Sieg mit tollem Kampf aber auch mit einer spielerisch durchaus ansprechenden Leistung festhält und somit drei wichtige Punkte im Kampf um den Platz an der Sonne holt.

Doch beginnen wir der Reihe nach und starten wir in der zweiten Minute, wo Matej Vracko nach einem Gestocher im Strafraum am schnellsten schalten und den Ball zum 1:0 über die Linie drückt. Ein Auftakt nach Maß!

Und man drückt weiter, schnürt Gratkorn in der eigenen Hälfte ein. Und hat alles Pech dieser Welt, dass ein Bombenschuss von Philipp Krainer zu zentral auf Goalie Pripfl kommt, der sonst wohl keine Abwehrchance mehr gehabt hätte.

Nach einem sehr schön getretenen Kopfball unserer Nummer 7 ist es dann aber soweit: Matej Vracko steigt am kurzen Eck hoch und versenkt den Ball unhaltbar im langen Kreuzeck. 2:0 in der 12. Minute!

Doch der SVG hat an diesem wunderschönen Fußballnachmittag noch lange nicht genug und unser Gegner aus Gratkorn nur eine Minute nach dem 2:0 erneut alles Glück dieser Welt, als ein herrlicher Stanglpass an Freund und Feind nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbei pfeift.

Die Gäste aus Gratkorn verlegen sich auf's Kontern, provozieren geschickt Freistöße auf den Außenbahnen und kommen in der 18. Minute durch einen solchen und begünstigt durch gleich mehrere Stellungsfehler einer ansonsten sehr soliden SVG Abwehr durch Sebastian Zier zum sehr schmeichelhaften 2:1 Anschlusstreffer.

Der SVG steckt diesen Treffer am heutigen Nachmittag perfekt weg und antwortet mit einem Offensivfeuerwerk, das ohne Unterbrechung bis zum Pausenpfiff anhält.

Man erspielt sich jetzt Chancen fast im Minutentakt (siehe Video auf Ligaportal), lässt der Gratkorner Defensive kaum Luft zum Atmen und darf nach Spielende definitiv davon ausgehen, an diesem Nachmittag kein Liebkind von Glücksöttin Fortuna gewesen zu sein, da neben vielen anderen Chancen ein toller Kopfball von Kapitän Bernd Hold ans Lattenkreuz klatscht und eben dieses von einem Gewaltschuss von Tobias Draschl nur um wenige Zentimeter verfehlt wird.

Und so ist es eigentlich fast unglaublich, dass eine klar überlegene SVG Mannschaft nur mit einem Tor Vorsprung in die Kabine gehen darf, während sich Gratkorn bei dieser Vielzahl an Topchancen unserer Mannschaft wohl auch über ein 4:1 nicht allzu sehr wundern hätte dürfen.

In der zweiten Halbzeit stellt sich Gratkorn besser auf unsere Mannschaft an, geht härter und besser in die Zweikämpfe und hält damit dieses Spiel lange offen.

Bis, ja, bis Neuzugang Paul Krizanac seine Schnelligkeit und seine technischen Fähigkeiten auf der linken Seite eindrucksvoll unter Beweis stellt, gleich zwei Verteidigern entwischt und den Ball auf Dominik Divjak querlegt, der diesen Ball aus vollem Lauf volley übernimmt und von halblinks unhaltbar zum 3:1 in der 66. Minute in die lange Ecke knallt. Ein Traumtor, das man so erst einmal machen muss!

Jetzt spielt erneut nur mehr unsere Mannschaft, erlaubt sich allerdings nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer eine kleine Unachtsamkeit (man verliert den Ball in der - zu diesem Zeitpunkt und bei diesem Stand so nicht notwendigen - Vorwärtsbewegung) und fängt sich quasi mit dem zweiten Fehler dieses Spiels die Höchststrafe, nämlich den 2. Gegentreffer ein. Coskun Akdag ist es, der artig danke sagt, Christoph Hüttl keine Chance lässt und den Ball zum 3:2 im Tor des SVG versenkt.

Doch wieder dauert es nach einigen vergebenen Halbchancen des SVG nicht lange, bis unsere Mannschaft die richtige Antwort auf diese kleine Nachlässigkeit parat hat und wieder den 2 - Tore Vorsprung herstellt. Wer dieses Mal trifft? Richtig geraten oder besser gesagt gut aufgepasst: Matej Vracko läuft nach einem Traumpass von der rechten Seite perfekt ins Loch und schiebt den Ball cool und abgebrüht am Gästetorhüter vorbei in die Maschen: 4:2 in der 85. Minute!

Da es heute aber gegen Gratkorn geht und da eigentlich immer etwas Unvorhergesehenes passiert, gibt's selbstverständlich auch heute wieder Nachschlag und der ansonsten gut aufgehobenen Nicolas Kolar zeigt in der 92. Minute mit einem Traumtor ins Kreuzeck, warum er ganz vorne in der Torschützenliste zu finden ist.

Danach ist aber Schluss und der SVU Tondach Gleinstätten feiert einen in Summe hochverdienten 4:3 Heimsieg gegen einen speziell bei Standards äußerst gefährlichen Gegner aus Gratkorn.

Fazit: Der SVG präsentiert sich im ersten Spiel des Frühjahres trotz des teilweise noch schwierig bespielbaren Bodens bereits gut in Form und als von Trainer Jochen Zadravec bestens auf den Gegner eingestellt. In der ersten Halbzeit brennt man ein Offensivfeuerwerk ab, geht gut in die Zweikämpfe, steht gut und kompakt, spielt allerdings in vielen Phasen noch zu hektisch und bringt sich dadurch selbst in Bedrängnis.

Man steckt Gegentore anscheinend problemlos weg, zieht das eigene Spiel auf, macht es sich heute durch unnötige Stellungs-, Abspiel und taktische Fehler sowie durch noch fehlende Abgeklärtheit bei der Verwaltung eine klaren Vorsprungs aber selbst schwer. Doch wie auch immer: 3 Punkte sind im Trockenen, man hat mit Sicherheit aus diesen (gerade im ersten Bewerbsspiel fast logischen) Fehlern gelernt, vor allem aber ist man perfekt in diese Saison gestartet!

Stark ist am heutigen Nachmittag neben einer kollektiv starken Leistung der gesamten Mannschaft im Übrigen auch die Vorstellung von Rok Kogoj auf der für ihn ungewohnten Position sowie der Kurzeinsatz von Miha Zajc und die Debüts von Paul Krizanac sowie Georg Merkscha.


Weiter so, das war spitze!


P.S.: Mit dem heutigen Sieg überholt der SVG den SV Thal und ist somit erster Verfolger des GAK.


Autor: Günther Zwetti