Und weiter geht's: Auswärtsspiel gegen den ASK Köflach


Der SVG zu Gast in Köflach


Wenn am Freitag, dem 24.03.2017 um 18:45 Uhr in Köflach der Anpfiff zur 15. Runde in der Begegnung zwischen dem ASK Köflach und dem SVU Tondach Gleinstätten erfolgt, dann geht es für unsere Mannschaft darum, den tollen Rückrundenauftakt gegen den FC Gratkorn mit einem vollen Erfolg in der Fremde zu bestätigen.

Das mag - gleich wie das einzig logische Ziel dieses Frühjahres, den GAK noch abzufangen - zwar möglicherweise vermessen klingen, in Anbetracht dieses Saisonziels ist es aber mit Sicherheit eine notwendige Voraussetzung, das für viele Unmögliche doch möglich zu machen.

Wie's geht, das hat man mit einer tollen ersten Halbzeit gegen Gratkorn und mit einem klaren 4:1 Heimsieg in der Hinrunde gegen unseren kommenden Gegner ja bereits gezeigt, doch jetzt gilt es, diese Leistung zu bestätigen, von Spiel zu Spiel zu denken und hochkonzentriert ans Werk zu gehen.

Der ASK Köflach liegt nach einem 5:3 Auswärtserfolg (3x Martin Hiden, 2x Gregor Zeck) gegen den FC Gamlitz mit aktuell 18 Punkten auf Rang 7 in der Tabelle und wird mit Sicherheit gleich wie unsere Mannschaft alles geben, um dieses Auftaktergebnis zu bestätigen.

Allerdings fehlen der Heimmannschaft in diesem wichtigen Spiel gegen den SVG mit dem in der Vorbereitung leider schwer verletzten Toptorjäger Diego Wendel De Souza Silva, dem wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen, sowie den gelb - gesperrten Philipp Strafner und Martin Hiden gleich drei ganz wichtige Stammspieler, von denen speziell der letztgenannte neben Gregor Zeck hauptverantwortlich für den Auswärtserfolg gegen Gamlitz zeichnet.

Die bekanntesten Namen bei unserem kommenden Gegner sind jene von Ex- Hartberg - Profi Marco Schober und jener von Ewald Hutter, der ja lange Jahre für den SVG tätig war und im Winter von Voitsberg an Köflach abgegeben wurde.

Beim SVU Tondach Gleinstätten ist man nach dem in Summe doch hochverdienten Sieg im schweren Auftaktspiel gegen gefährliche Gratkorner natürlich hochzufrieden, weiß aber selbstverständlich auch, dass und wo noch Verbesserungspotential vorhanden ist und was man daher gegen Köflach anders machen muss.

Positives gibt es bei uns übrigens auch aus dem (äußerst kleinen) Lager der Verletzten zu melden, wo Miha Zajc immer näher an seine körperliche Topverfassung vor seiner Verletzung herankommt und gegen Gratkorn bereits einen vielversprechenden Kurzeinsatz absolvierte, während David Fleith eigenen Angaben zufolge bereits nächste Woche wieder ins Lauftraining und nur kurze Zeit später in das Training mit dem Ball einsteigen möchte.

Und so heißt es für unsere Mannschaft, bei der alle anderen Spieler topfit sind und schon auf ihren Einsatz gegen Köflach brennen, die Hausaufgaben zu machen, konzentriert zu bleiben, die wenigen aber dafür folgeschweren zuletzt gezeigten Fehler abzustellen und mit einer starken Leistung den nächsten Schritt im Kampf um den Meistertitel zu setzen.

Dass eine möglicherweise zu große Erwartungshaltung unsere Mannschaft bremsen oder gar blockieren könnte, ist auszuschließen. Zu ehrgeizig sind die Ziele dieser Mannschaft, der Betreuer und jedes einzelnen Spielers, zu sehr weiß jeder um die Chance in dieser Meisterschaft und um die eigenen Stärken.

Nun gilt es nachzulegen, einmal mehr über sich hinauszuwachsen, 100% und noch ein bisschen mehr zu geben und die - gerade wegen der vielen Ausfälle so gefährliche - Mannschaft des ASK Köflach gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Zieht euer Spiel auf, kämpft hart aber fair, spielt für und mit einander, arbeitet gut und konzentriert und bringt die maximale Punkteanzahl aus der Fremde mit nachhause!

Dass ihr das könnt, das habt ihr nicht erst einmal bewiesen. Legt nach und belohnt euch selbst!


Auf geht's Burschen, kämpfen und siegen!


Autor: Günther Zwetti