Einfacher wird's nicht: Auswärtsspiel gegen Rein


Ein heißer Tanz im Norden von Graz


Einfache Spiele, Selbstläufer, Pflichtsiege?

Fehlanzeige, denn solche Spiele gibt es in dieser Saison eigentlich nicht mehr. Und so mag es zwar sein, dass es für den Großteil der noch kommenden Gegner um die sprichwörtliche goldene Ananas geht, freiwillig jedoch verliert wohl keiner gerne und vor allem für den TUS Rein trifft das mit Sicherheit nicht zu.

Warum, das ist schnell erklärt. Unsere kommender Gegner kam im Herbst so gar nicht in Schwung und schien mit nur 4 (!) Punkten (1 Sieg, 1 Remis und gleich 11 Niederlagen) im gesamten Herbstdurchgang bereits als Fixabsteiger festzustehen. Aktuell hingegen liegt man zwar nach wie vor am letzten Platz, ist mit 15 Punkten (4 Siege und 3 Remis) allerdings famos in diese Rückrunde gestartet, hat nun bereits 19 Punkte am Konto und somit plötzlich wieder alle Chancen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Was uns daher gegen diese Mannschaft, die - sicher auch nicht zufällig - zudem auch am letzten Platz in der fair play Statistik zu finden ist, erwartet, das ist schnell erklärt: Kampf, Bissigkeit, Aggressivität sowie voller Einsatz.

Und so gilt es für unsere Mannschaft am Samstag, dem 06.05 ab 17:00 Uhr in Rein dieser Kampfkraft der Heimmannschaft Entsprechendes entgegenzustellen, noch eins draufzulegen, über die eigenen Grenzen zu gehen, selbst mit Kampfgeist, mit energischem Auftreten, mit tollem Zweikampfverhalten, mit mannschaftlicher Geschlossenheit, Ruhe, Routine, Spielwitz und Effektivität zu glänzen und so dem Erfolgslauf von Rein ein Ende zu setzen und dem eigenen ein weiteres Kapitel in diesem Frühjahr hinzuzufügen.

Dass man in Rein (das bei 4 Heimspielen "nur" 6 der 15 Punkte aus dem Frühjahr zuhause holte) nämlich auch punkten kann, das haben mit Großklein (2:2), Gralla (3:3) und dem GAK (1:1) gleich 3 Mannschaften in diesem Frühjahr bewiesen, während einzig und allein Pachern (3:1) mit einer Niederlage Rein wieder verlassen musste. Ganz abgesehen davon, dass ja jede Serie einmal reißen muss und dass der SVG auch das Hinspiel knapp aber doch mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Und so mag es von außen betrachtet zwar das Spiel zwischen einem Titelaspiranten und einem Abstiegskandidaten sein, die aktuelle Formkurve zeigt jedoch recht klar, dass man sich in dieser Begegnung ein Spiel auf Augenhöhe erwarten darf, in dem vor allem Einsatz und unbedingter Wille den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben werden.

Besonders aufzupassen gilt es dabei auf den Torschützen vom Dienst im Dress des TUS Rein, auf Michael Stoimaier mit 13 Treffern. Entscheidend jedoch wird sein, wie sehr der SVU Tondach Gleinstätten den Kampf gegen diesen Gegner annehmen, wie konzentriert, ruhig und abgeklärt man in dieses Spiel gehen wird und wie sehr man sich der eigenen Stärken besinnt.

Denn dass wir als beste Auswärtsmannschaft der Liga auch oder gerade auswärts mehr als nur gut punkten können, das beweist wohl nicht nur der Blick auf diese Statistik.

Auch, weil der SVG gerade für diese wichtige Auswärtsbegegnung mit der Rückkehr der zuletzt gesperrten Bernd Hold, Maximilian Debelak und Christian Traussnigg sowie des gegen Gralla leider beruflich verhinderten Thomas Anhell wieder auf vier Stammkräfte zurückgreifen kann, während nun nur noch Philipp Krainer leider nach wie vor verletzt ist.

Und so kann Trainerfuchs Jochen Zadravec wieder so gut wie aus dem Vollen schöpfen und sich ganz auf die taktische Ausrichtung seiner Mannschaft konzentrieren. Doch ganz egal, wer spielt, welche Taktik man anwendet, ob man auf geballte Offensive oder auf eine Kontertaktik setzt.

Wichtig ist, von der ersten Minute bis zum Abpfiff wieder voll konzentriert bei der Sache zu sein, spielerisch wieder zu jener Linie zurückzufinden, die uns bis dato die meisten Siege in der Liga beschert hat, defensiv nichts zuzulassen und Rein von der ersten Minute weg unser Spiel aufzuzwingen.

Dass ihr das könnt, das wisst ihr. Gebt 120%, kämpft als Mannschaft, attackiert früh, setzt den Gegner unter Druck, geht konzentriert, intelligent und hart in die Zweikämpfe, nehmt den zu erwartenden Kampf an, spielt abgebrüht, clever, effektiv und effizient, legt alles, was ihr habt, in diesem Spiel in die Waagschale und bringt die 3 Punkte mit nach Hause!


Auf geht's Burschen, kämpfen und siegen!


Autor: Günther Zwetti