Well, the world turns - der SVG zu Gast in Strass


Fernduell um den Meistertitel


WIT GROUP Personalservice Strass vs. SVU Tondach Gleinstätten sowie GAK 1902 vs. SU Rebenland lauten also die beiden Fernduelle im Kampf um die Krone.

Eine toller Fußballnachmittag mit einem hochklassigen Spiel der beiden besten Mannschaften der OLM in dieser Saison ist also Geschichte, die Schlacht um die Tabellenspitze zwischen den beiden Kontrahenten GAK 1902 und dem SVG ist geschlagen. Ein 0:0 ist es geworden und so muss nun tatsächlich die 26. und damit letzte Runde über den Meistertitel entscheiden.

Doch die Welt dreht sich weiter und so heißt es nach vorne zu schauen und die ganze Kraft und Aufmerksamkeit auf die letzte Runde dieser Meisterschaft zu legen, noch einmal alles aus sich rauszuholen und die eigenen Aufgaben zu machen.

Die Ausgangslage dabei ist klar wie selten: Gewinnt der der SVG und gibt der GAK zuhause Punkte ab (uns würde ein Remis schon reichen), dann ist der SVG Meister, in allen anderen Fällen geht der Titel nach Graz.

Und so muss unsere Mannschaft in der Heimat des Jägerbataillons selbst zum Jäger werden, muss aus einer gesicherten Defensive und mit dosiertem Risiko angreifen und so seinen Teil zum Gelingen eines Märchens beitragen, das nach wie vor Realität werden kann.

Wie, das muss man unserer Mannschaft nach den letzten Spielen mit Sicherheit nicht sagen.

Die Fakten zu diesem Spiel lesen sich dabei wie folgt: Der SVU Tondach Gleinstätten liegt mit 47 Punkten einen Punkt hinter dem GAK auf Platz 2 in der Tabelle, während sich Strass mit 31 Punkten auf dem gesicherten 11. Platz befindet. In der Heimstatistik liegt Strass auf Platz 8, während der SVG die beste Auswärtsmannschaft der Liga ist.

Nach einem durchwachsenen Herbst trennte sich unser kommender Gegner von einigen seiner Spieler und von Trainer Mitja Emersic, holte neue Spieler an Bord (u.a. David Satler vom SV Wildon) und mit dem in Gleinstätten bestens bekannten Thomas Hack einen jungen, aufstrebenden Mann an die Linie. Da man allerdings auch im Frühjahr mit Ausnahme der beiden Heimspiele gegen Thal und Rebenland nicht so recht in die Spur fand, fiel man nach Platz 7 in der Hinrunde auch auf Platz 11 zurück.

Für das Spiel am Freitag, dem 09. Juni 2017 ab 18:30 Uhr in Strass sind der beste Torschütze der Heimmannschaft, Stefan Greistorfer, sowie Abwehrchef Boris Sambolec gesperrt, während der SVG aus dem Vollen schöpfen kann. Aufzupassen gilt es weiters auf Sadik Aganovic sowie auf Gregor Kurnik, die für insgesamt 15 Tore ihres Vereins verantwortlich zeichnen.

Weiterhin nur Positives gibt es übrigens von der Kaderplanung für 2017/18 zu berichten:

Mit David Fleith und Georg Merkscha haben zwei weitere Spieler unseres Erfolgsteams ihren Vertrag für die nächste Saison verlängert, sodass unser Kader gemeinsam mit den bereits vermeldeten Christoph Hüttl, Maximilian Debelak, Bernd Hold, Tobias Draschl, Miha Zajc, Philipp Krainer, Christian Traussnigg, Tomaz Avgustin, Matej Vracko und Thomas Anhell sowie unserem noch geheim gehaltenen ersten Neuzugang nun bereits auf 13 angewachsen ist.

Dass sich da aber natürlich noch einiges tun wird und wir daher bereits in Kürze über weitere Vertragsverlängerungen und Neuzugänge berichten werden, liegt auf der Hand.

Zuerst jedoch konzentrieren wir uns noch einmal voll auf die kommende Aufgabe in Strass, legen einmal mehr alles in die Waagschale und tragen so unseren Teil zur Aufrechterhaltung der großen Chance bei. Ob es reichen wird, das wird das Endergebnis im Parallelspiel weisen. Die Hausaufgabe jedoch, die gilt es zu machen. Ohne Schönheitspreis, ohne Anspruch auf mehr, mit dem Fokus auf das Endergebnis und somit auf weitere 3 wichtige Punkte!


Auf geht's Burschen, kämpfen und siegen!


Autor: Günther Zwetti