Besser geht's nicht! 1:0 Auftaktsieg gegen Thal


Auswärtssiege zählen doppelt


Ein 1:0 Auswärtssieg in der 1. Runde gegen Thal ist etwas, das gleich mehrfach Anlass zur Freude gibt:

Da wären zu allererst einmal 3 Punkte. Punkte, die wir natürlich gerne nehmen. In Zahlen ausgedrückt - und natürlich mit einem kleinen Augenzwinkern versehen - haben wir in diesem einen Spiel gegen Thal schon 3x so viele Punkte gemacht wie in der ganzen letzten Saison gegen dieses Team zusammen. Besser kann man also nicht in die Saison starten.

Unsere Defensivleistung: In Thal im ersten Bewerbsspiel der neuen Saison ohne Gegentor zu bleiben, ist einfach großartig. Was gleich noch stärker wiegt, wenn man bedenkt, dass man nach einem überharten Ausschluss die zu diesem Zeitpunkt knappe, aber hochverdiente 1:0 Führung mehr als eine halbe Stunde lang mit einem Mann weniger perfekt über die Zeit bringen kann.

Dass in diesem Spiel Abwehrspieler David Fleith, mit Christoph Hüttl der Stammtorhüter sowie mit Tobias Draschl der zweite etatmäßige Innenverteidiger verletzungsbedingt fehlen und mit Georg Merkscha sowie Sandro Mally zwei weitere Defensivspieler zu Beginn nur auf der Bank Platz nehmen, zeigt die Ausgewogenheit und die Stärke unseres Kaders. Mathias Johs erledigt seine Arbeit im Tor des SVG an diesem Abend ausgezeichnet, strahlt Ruhe und Sicherheit aus und hält gemeinsam mit seinen Kollegen die 0 fest.

Die spielerische Leistung: Der SVG übernimmt nach nervösem Beginn schon bald die spielerische Kontrolle über dieses Spiel und über einen Gegner, der es meist mit weiten Bällen direkt auf die Spitzen probiert und das Mittelfeld schnell überbrückt. Unsere Mannschaft erspielt sich bis zum bereits angesprochene Ausschluss von Tomaz Avgustin in der 60. Minute insgesamt gleich vier so genannte hundertprozentige Chancen und nütze eine davon auch zur verdienten 1:0 Führung knapp vor der Pause.

Das wichtige Tor macht dabei unser Torschütze vom Dienst, Matej Vracko, der eine präzise Hereingabe von Paul Krizanac per Kopf zur Führung verwerten kann. Dass man selbst in numerischer Unterlegenheit und entsprechend tief stehend noch zu einigen guten Chancen kommt, während Thal in dieser Drangphase nur zwei Mal wirklich zwingend vor das Tor des SVG kommen kann, beweist zum einen die spielerische Stärke und zum anderen das tolle Abwehr- und Zweikampfverhalten unseres Teams.

Die kämpferische Leistung:

Unsere Mannschaft zeigt an diesem Abend eindrucksvoll auf, dass man die Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen möchte und holt sich mit toller kämpferischer sowie taktisch kluger Leistung in mehr als einer halber Stunde numerischer Unterlegenheit die verdienten Früchte für diese harte Arbeit.

Patrik Narath, Sandro Mally und Christopher Rass feiern gelungene Debüts im Dress des SVG, während sich ihre bereits länger "dienenden" Kollegen in einem typischen Auftaktspiel trotz des fast logischerweise nervösen Beginns rasch ihrer Stärken besinnen und eine gewohnt souveräne Leistung abliefern, die zwar bei allen natürlich noch reichlich Luft nach oben lässt, für das erste Bewerbsspiel der Saison aber schon einen sehr anständigen Eindruck vermittelt.

Einziger Wehrmutstropfen bleibt der überharte Ausschluss unserer Nr. 19, der für die einzigen beiden von ihm begangenen Fouls auf Höhe der Mittelauflage jeweils die Höchststrafe erhält und zwei Mal gelb sieht. Hier hätte ein wenig Fingerspitzengefühl mit Sicherheit nicht geschadet.

Fazit: So kann's weitergehen! Nun nur ja nicht nachlassen, nachlegen und diesem Auftakterfolg im zweiten Auswärtsspiel dieser noch jungen Saison bereits in einer Woche einen weiteren folgen lassen!


Bravo Burschen, weiter so, das war einfach spitze!


Autor: Günther Zwetti