Die nächste Chance auf Punkte - Heimspiel gegen den FC Gamlitz


Halbzeit in der Herbstmeisterschaft


Die 7. von 13 Runden steht vor der Tür. Mit einem Derby gegen Gamlitz.

Wann? Am Freitag, dem 22.09 um 19:00 Uhr im Tondachstadion.

Beginnen wir mit unseren Gästen. Bekanntester Neuzugang des Vorjahres - Fünften ist Philip Bruno Fuchs von Mettersdorf, der als einer von 6 Neuen quasi im Tausch für Dominik Nöst (19 Treffer im Vorjahr) zu Gamlitz kam, während mit Nöst, Bloudek, Knass und Abwehrchef Kek vier Stützen aus der abgelaufenen Saison den Verein verließen.

Unser kommender Gegner mit Trainer Gerhard Schlatzer liegt mit 10 Punkten bei 3 Siegen, 1 Remis und 2 Niederlagen auf Platz 6 in der Tabelle, gewann jeweils auswärts gegen Mooskirchen und Rebenland sowie zuhause gegen Thal, remisierte gegen Köflach und verlor gegen Frauental sowie Straß.

Aufzupassen gilt es besonders auf Gabriel Rode, auf Stres Nejc und auf Andrej Prejac sowie auf das mit Sicherheit wieder zweikampfstarke und von Beginn weg energische Auftreten des FC Gamlitz.

Unsere Mannschaft erspielte sich zuletzt im prestigeträchtigen Derby gegen den Nachbarn aus Großklein nach verschlafenem Auftakt in einem Spiel, das man eigentlich mit einem 0:2  Rückstand begonnen hatte, noch ein 2:2 und hält nun bei unglaublichen 16 von 18 möglichen Punkten.

Positiv anzumerken neben der tollen Aufholjagd auf für beide Mannschaften schwierig zu bespielendem, tiefem Terrain ist die Moral unseres Teams, das in diesem Derby nie aufgesteckt hat und sogar mehrfach den Führungstreffer am Fuß hatte, sowie die Tatsache, dass es für eine große Abordnung aus Spielern und Betreuerstab von Konkurrent Frauental bei diesem "Spionagetrip" nach Großklein rein gar nichts zu sehen bzw. zu analysieren gab, das Rückschlüsse auf das direkte Duell zulassen würde.

Einfach, weil unsere Mannschaft dieses Spiel leider zu unkonzentriert begonnen hat, vor allem aber, weil das über weite Strecken nicht das Spiel das SVG war, das uns an die Tabellenspitze gebracht hat.

Und dennoch: Platz 1. 16 von 18 möglichen Punkten, 5 Siege, 1 Remis. Das Selbstverständnis des Tabellenführers hat im letzten Spiel ein wenig gefehlt. Als Gründe mag man schwierige Platzbedingungen, die das schnelle Spiel über die Flanken erschwert haben, individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten in der Anfangsphase nennen.

Doch was auch immer die Gründe waren. Lassen wir Vergangenheit Vergangenheit sein, schauen wir nach vorn, von Spiel zu Spiel und daher zunächst auf dieses nächste wichtige Heimspiel gegen Gamlitz. Schauen wir nach vorne, konzentrieren wir uns auf die kommende Aufgabe, machen wir es besser als zuletzt, spielen wir wieder sicher, präzise, schnell und mit dem Selbstverständnis des Tabellenführers.

Einfacher, nein, einfacher wird auch das Heimspiel gegen Gamlitz nicht. Lösbar allerdings, das ist auch diese Aufgabe. Mit Sicherheit.

Und so heißt es gegen einen Gegner, dem man im Vorjahr auswärts ein 1:1 abtrotzen und den man zuhause nach hartem Kampf und einem Geduldspiel mit 3:1 besiegen konnte, von Beginn weg alles, wirklich alles in die Waagschale zu legen.

Oder, wie es viele Fans in unserem Forum (reinschauen und mitlesen oder sogar aktiv mitmachen ist nicht nur erlaubt, sondern höchst erwünscht) zuletzt formulierten: Gebt Gas, von der ersten Minute weg. Brennt für den SVU Tondach Gleinstätten, kämpft für und mit einander, konzentriert euch, fokussiert.

Von der ersten Minute weg. Ohne künstlerische Pausen. Bis zum Schlusspfiff!

Gebt alles, überrascht den Gegner mit präzisem, variantenreichem, schnellem Spiel, zieht euer Spiel auf, verbeißt euch in den Gegner, geht voll in die Zweikämpfe, schießt aus allen Lagen und holt euch die 3 Punkte!


Auf geht's Burschen, kämpfen und siegen!


Autor: Günther Zwetti